Kunden-Login

oder

Kostenlose Windows Tipps

Ihre E-Mail-Adresse:

Fragen & Antworten

Wir lassen Sie nicht im Stich!

Wenn Sie einmal ein dringendes Windows-Problem haben und auf die Schnelle keinen Rat in Ihrem Windows-Berater finden, steht Ihnen als Abonnent des Windows-Beraters der kostenlose Beratungs-Service der Redaktion zur Verfügung.

Senden Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Frage oder füllen Sie einfach das folgende Formular aus. Wir beantworten diese so schnell wie möglich (durchschnittliche Reaktionszeit: 3,5 Stunden, ermittelt von der Intertech Beratungs-GmbH laut einer Untersuchung von Mai 2006).

Wir haben festgestellt: Die Probleme unserer Leser sind häufig dieselben. Deshalb veröffentlichen wir die Lösungen in dieser Wissensdatenbank, die allen Usern von windows-berater.de zur Verfügung steht.

Antworten auf Leserfragen

Kategorie 
[1]      «      20   |   21   |   22   |   23   |   24      »      [24]

Frage (03. Mai 2008)

Hallo zusammen, kann ich mein Betriebssystem unter Vista irgendwie beschleunigen? Ich habe davon etwas gehört, habe aber keine Ahnung, wie ich vorgehen soll.
Vielen Dank für Ihre Tipps!

Antwort

Mit einer versteckten Funktion können Sie Vista beschleunigen.

Öffnen Sie dazu über "Start" und "Systemsteuerung" den "Geräte-Manager" und wählen Sie unter "Laufwerke" die gewünschte Festplatte aus. Klicken Sie diese mit der rechten Maustaste an und wechseln Sie in den "Eigenschaften" auf die Registerkarte "Richtlinien". Hier finden Sie den Eintrag "Erhöhte Leistung aktivieren".

Voraussetzung ist, dass im selben Dialog der Schreibcache aktiviert ist.

Die Leistung von Vista erhöht sich, weil das Systemdie Daten im Arbeitsspeicher belässt, statt diese zwischendurch auf der Festplatte abzuspeichern.

Der Zugriff auf den Arbeitsspeicher ist um ein Vielfaches schneller als auf die Festplatte.

Aber aufgepasst: Bei einem Stromausfall gehgen die geänderten Daten im Arbeitsspeicher verloren, sofern sie nicht zuvor auf der Festplatte abgespeichert wurden.

Frage von Klaus Pawlek (04. April 2008)

Seit einiger Zeit beschweren sich eMail-Empfänger, dass sie einen Anhang "editdata.mso" nicht öffnen können. Dieser Anhang wird offensichtlich automatisch und von mir nicht beabsichtigt mitversandt und sorgt für Irritationen auf der Empfängerseite. Der Anhang wird offensichtlich nur beim Mail-Format HTML verschickt.

Können Sie mir bitte Möglichkeiten nennen, diesen Fehler zu beseitigen?

Vielen Dank schon im Voraus.

Herzliche Grüße
Klaus Pawlek

Antwort

Das liegt daran, dass Sie Word als E-Mail-Editor verwenden. Um die Mails richtig darzustellen, wird diese Datei mitgeschickt. Word sollte man generell nicht als Mail-Editor verwenden. Ändern Sie die Einstellung unter "Extras", "Optionen" und "E-Mail-Format".

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit dem Windows-Berater und verbleibe
mit freundlichen Grüßen

Manfred Kratzl
Chefredakteur Windows-Berater

Frage von Jürgen Zilz (26. März 2008)

Mein Betriebssystem ist Windos XP SP2. In den Diensten zeigt es mir folgende Fehlermeldung an: "Universeller Stromversorger ist nicht richtig konfiguriert", Fehler 2481. Können Sie helfen?

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Zilz

Antwort

Der Dienst "Unterbrechungsfreie Stromversorgung" verwaltet eine an den Computer angeschlossene unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV). Ich gehe mal davon aus, dass an Ihrem PC keine USV angeschlossen ist, deshalb die Fehlermeldung.

Empfohlene Startart des Dienstes: --> deaktiviert (manuell).

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit dem Windows-Berater und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Manfred Kratzl
Chefredaktion Windows-Berater

Frage (20. Februar 2008)

Guten Tag, ich habe einen PC mit Vista und wollte wissen, wie ich die Netzwerkdiagnose starten kann.

Antwort

Über "Start" gehen Sie auf "Hilfe und Support".

Klicken Sie auf den Link "Problembehandlung" und wählen Sie im folgenden Fenster unter "Netzwerk" "Behandeln von Problemen mit Netzwerk- und Internetverbindungen".

Klicken Sie anschließend auf den Link zum Öffnen der "Netzwerkdiagnose".

Nun sammelt die Netzwerkdiagnose Konfigurationsinformationenund führt eine automatische Fehlerbehebung für die Netzwerkverbindung durch.

Sobald der Prozess abgeschlossen ist, suchen Sie nach Elementen, die die rote Markierung "Fehlgeschlagen" aufweisen. Klicken Sie diese Kategorien an, um in den Details weitere Informationen zu den Testergebnissen zu erhalten.

Frage (19. Februar 2008)

Folgende Schwierigkeiten treten bei mir auf: Es begann mit Runtime Error: C:\Programme\Musicmatc\Musicmatch Jukebox\...........mmjb.exe.

Ich habe MMJB komplett deinstalliert, auch die Einträge in der Registry, und wollte MMJB neu installieren. Dabei erhalte ich eine Fehlermeldung und Setup wird abgebrochen.

Fehlercode: 5011:0x80040707
...............SetupDLL\SetupDLL.cpp 548
...............PAPP: Musicmatch Jukebox
...............PVENDOR:Musicmatch(http://www.musicmatch.com)
...............PGUIDE: 8EF 1122E-E90C-4EE9-AB0C-7FDE2BA42C26
...............$ 9.1.0429
...............@ Windows XP ServicePack2 (2600) IE 7.0.5730.11

Ich weiß mir keinen Rat. Ich kann mir nur vorstellen, daß es im Zusammenhang mit IE7 steht? Den IE7 möchte ich jedoch beibehalten. Weder MMJB noch Microsoft reagierten auf meine Anfragen.

Bei meinem PC handelt es sich um einen Medion Professional mit Intel Pentium 4 CPU und RAM 512MB.

Vielleicht können Sie mir bei der Lösung dieses Problems helfen.

Antwort

Da manche Programme mit dem Internet kooperieren, kann es unter Umständen zu diesen Fehlfunktionen kommen. Meist wird im Internet Explorer ein Add-On installiert, das der IE7 übernimmt, das aber dann nicht funktioniert.

Die Add-Ons oder BHOs (Browser Helper Object) können Sie über "Extras" im IE7 verwalten bzw. deaktivieren. Diese stören das Verhalten und den Betrieb von IE7.

Überprüfen Sie diese Objekte, deaktivieren diese testweise bzw. besorgen Sie sich beim Hersteller ein Update für den IE7. Die Add-Ons und BHOs von IE6 laufen zum Teil unter IE7 nicht richtig. In Ihrem Fall sehen Sie sich die für Musicmatch notwendigen Add-Ons bzw. BHOs etwas genauer an.

Frage von Dr. Hajo Fischer (02. Februar 2008)

I) Gerne nehme ich die Gelegenheit wahr, und stelle die Kompetenz ihres Redaktionsteams auf die Probe.

Der Sachverhalt ist folgendermaßen: Nachdem mein Computer nicht mehr hochgefahren ist, war ich gezwungen, Windows XP auf einer zweiten Festplatte neu zu installieren. Die ursprüngliche Installation auf der ersten Festplatte ist erhalten geblieben. Windows ist also nun zweimal installiert auf zwei Festplatten. Die erste Festplatte lässt sich allerdings nur noch nach Angabe eines Administnator-Kennwort mit der ursprünglichen Windows-Version benutzen. Ich habe jedoch nie ein entsprechendes Kennwort eingegeben (andere Nutzer des PCs gibt es nicht), zumindest erinnere ich mich nicht daran.

Zwar habe ich Zugriff über die zweite installierte Windows XP-Version auf die erste Festplatte, kann aber das Administnator-Kennwort der ersten Windows-Version nicht löschen. Oder?!

Kennen Sie einen Weg, wenn man das Administnator-Kennwort vergessen hat, dieses irgendwie zu umgehen oder zu ändern?

Mit freundlichen Grüssen
Dr. Hajo Fischer

II) Sehr geehrter Herr Kratzl,

danke für Ihre schnelle Antwort.

Der Grund für die Zweitinstallation lag jedoch darin, das die Reparaturfunktion der Original Windows XP-CD auf der alten Festplatte nicht funktionierte.

Meine ursprüngliche Frage bleibt daher bestehen! Vielleicht gibt es ja noch eine andere einfache Antwort?!

Mit freundlichen Grüssen
Dr. Hajo Fischer

Antwort

I) Das hätten Sie mit einer Reparatur-Installation auch einfacher lösen können. Legen Sie die XP-CD im PC ein und starten den PC neu.
Der PC sollte von der CD booten. Wenn nicht, passen Sie die Boot-Einstellungen im BIOS an.

Sie gehen vor wie bei einer Neuinstallation. Wenn Sie dann die Partition angeben, in der Windows installiert wird (Normalerweise C:\Windows) findet das Setup die alte Version und bietet eine Reparatur an. Bitte dazu die Taste betätigen. Dabei werden die neuen Komponenten erkannt und eingerichtet.

Programme und Daten bleiben dabei erhalten!! Dann können Sie die zweite Windows-Installation wieder löschen.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit dem Windows-Berater und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Manfred Kratzl
Chefredakteur Windows-Berater

II) Sehr geehrter Herr Dr. Fischer,

das geht dann so nicht, Sie können aber die Besitzrechte von der alten Windows-Installation für die benötigten Dateien übernehmen. Dazu müssen Sie die einfache Dateifreigabe deaktivieren und anschließend den Besitz des Ordners übernehmen:

1.Gehen Sie folgendermaßen vor, um die einfache Dateifreigabe zu deaktivieren:

a. Klicken Sie auf "Start" und anschließend auf "Arbeitsplatz".

b. Klicken Sie im Menü "Extras" auf "Ordneroptionen" und anschließend auf die Registerkarte "Ansicht".

c. Deaktivieren Sie unter "Erweiterte Einstellungen" das Kontrollkästchen "Einfache Dateifreigabe verwenden (empfohlen)", und klicken Sie anschließend auf OK.

2.Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner, für den Sie den Besitz übernehmen möchten, und klicken Sie anschließend auf "Eigenschaften".

3.Klicken Sie auf die Registerkarte "Sicherheit", und klicken Sie in der Sicherheitsmeldung (sofern eine solche Meldung erscheint) auf OK.

4.Klicken Sie auf "Erweitert" und anschließend auf die Registerkarte "Besitzer".

5. Klicken Sie im Listenfeld "Name" auf Ihren Benutzernamen. Der ist Administrator, wenn Sie als Administrator angemeldet sind. Alternativ dazu können Sie auf die Administratorgruppe klicken. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Besitzer der Objekte und untergeordneten Container ersetzen, wenn Sie den Besitz für den Inhalt dieses Ordners übernehmen möchten".

6.Klicken Sie auf "OK". Möglicherweise wird Ihnen die folgende Fehlermeldung angezeigt, wobei Ordner dem Namen des Ordners entspricht, dessen Besitz Sie übernehmen möchten: Sie haben keine Berechtigung, den Inhalt des Verzeichnisses Ordner zu lesen. Möchten Sie die Verzeichnisberechtigungen mit Berechtigungen ersetzen, die Ihnen "Vollzugriff" erteilen? Alle Berechtigungen werden ersetzt, wenn Sie auf "Ja" klicken.

7. Klicken Sie auf "Ja" und klicken Sie auf OK.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg bei der Bekämpfung von Windows-Problemen. Mit freundlichen Grüßen

Manfred Kratzl,
Chefredakteur Windows-Berater

Frage (02. Februar 2008)

Guten Tag Herr Kratzl, wie kann ich DLL-Dateien neu registrieren? Ich habe scheinbar Probleme mit diesen Dateien...

Antwort

Probleme mit DLL-Dateien lassen sich häufig lösen, wenn Sie diese einfach neu registrieren. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

Klicken Sie auf "Start" und anschließend auf "Ausführen".

Öffnen Sie die Eingabeaufforderung. Geben Sie dazu in das Feld "Öffnen" den Befehl "cmd" ein und klicken Sie dann auf "OK".

Geben Sie nun den folgenden Befehl ein und drücken Sie die Enter-Taste: "regsvr32 DLL-Datei.dll". Anstelle von "DLL-Datei.dll" geben Sie den Namen der DLL-Datei an, die Sie registrieren wollen. Achten Sie darauf, dass Sie den BEfehl im gleichen Ordner ausführen, in demsich auch die DLL-Datei befindet.

Sobald die Meldung angezeigt wird, dass "DllRegisterServer" in "DLL-Datei.dll" erfolgreich war, klicken Sie auf "OK".

Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle Dateien, die Sie neu registrieren wollen.

Mit "exit" verlassen Sie die Eingabeaufforderung wieder.

Frage (01. Februar 2008)

Hallo, unter Vista passiert es mir immer wieder, dass ich mit dem Mauszeiger über ein Untermenü fahre und dieses dann sofort geöffnet wird. Das ist ein bisschen lästig und ich möchte diese Funktion gerne ausschalten - ist das möglich?

Antwort

Gehen Sie wie folgt vor:

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle in der Taskleiste und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Eintrag "Eigenschaften".

Wechseln Sie im Dialogfenster "Eigenschaften von Taskleiste und Startmenü" auf die Registerkarte "Startmenü" und klicken Sie dort auf die Schaltfläche "Anpassen".

Im Dialogfenster "Startmenü anpassen" deaktivieren Sie die Option "Untermenüs beim Draufzeigen öffnen" und klicken auf "OK".

Schließen Sie noch alle geöffneten Fenster mit einem Klick auf "OK" und die Funktion ist abgeschaltet.

Frage von Stefan Lütje (21. Januar 2008)

Nach einer Reinstallation - Windows XP Home - meines Computers habe ich neuerdings die Anzeige, dass die LAN-Verbnidung "Eingeschränkt oder keine Konnektivität" anzeigt. Meine Internetverbindung funktioniert, bin aber der Meinung, dass diese langsamer ist als vor der Reinstallation. Die LAN-Verbindung erfolgt über eine SMC EZ-Card und diese will eine Netzwerkadresse haben. Ich selbst möchte kein Home-Netzwerk haben. Was soll bzw. muss ich tun, um die eingeschränkte oder fehlende Konnektivität zu beseitigen.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Lütje

Antwort

"Keine oder eingeschränkte Konnektivität" kann viele verschiedene Ursachen haben.

Die erste Möglichkeit ist, dass der WEP/WPA-Schlüssel falsch ist. Auf jeden Fall auf Sonderzeichen und Umlaute verzichten. Groß-klein-schreibung ist auch wichtig. Ein erster Versuch sollte sein, die Verschlüsselung abzuschalten und probieren, ob es dann geht.

Eine weitere Ursache ist die Firewall (Firewall ist wichtig, aber nur richtig konfiguriert bringt sie was). Sowohl die windowseigene Firewall als auch zusätzliche Firewalls machen Probleme. Also ausprobieren die Firewall zu deaktivieren. Wenn es geht, die Firewall wieder einschalten und richtig konfigurieren.

Ein weiteres Problem könnte das IPv6 von Windows sein. Dieses kann man in den Netzwerkeinstellungen deaktivieren.

Prüfen Sie auch die Einstellungen der IP-Adressen in den Netzwerkverbindungen. Diese sollten auf "Automatisch" stehen, wenn der Router mit DHCP konfiguriert wurde. Andernfalls eine zum Netz passende IP vergeben.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit dem Windows-Berater und verbleibe
mit freundlichen Grüßen

Manfred Kratzl
Chefredakteur Windows-Berater

Frage (21. Dezember 2007)

Ich verfüge über ein Speedport W 701V der Telekom. Die LAN-Verbindung bezieht automatisch die IP-Adresse, Subnetzmaske und Standardgateway von dem zugewiesenen DHCP. Am Speedport sind zwei PC`s angeschlossen, einer mit XP der zweite mit Windows 2000 – Systeme, und die Internetverbindungen funktionieren auch einwandfrei.

Nun wollte ich über den v. g. Speedport die zwei PC`s in einem Netzwerk wie im Beitrag "N50 - Netzwerk mit Windows XP" zusammenführen und habe ich dazu die IP-Adressen entsprechend Beschreibung auf Seite N50/7 abgeändert. Die Änderungen führte dazu, dass die Verbindung über den Speedport ins Internet bzw. Online nicht mehr zustande kam.

Die beide PC`s sind direkt an den Speedport mittels 5 CAT – Kabel angeschlossen ohne Hub oder Switch.

Hierzu bitte ich Sie um Abhilfe.

Antwort

Der SpeedportW 701V verfügt über eine feste IP-Adresse, die nicht veränderbar ist, und über die der SpeedportW 701V immer erreichbar bleibt. Es handelt sich dabei um folgende IP-Adresse: 192.168.2.254

Die PCs müssen also dem Nummernkreis entsprechen, z.B. 192.168.2.1 und 192.168.2.2

Generell aber verfügt der SpeedportW 701V über einen eigenen DHCP-Server. Das bedeutet, dass den angeschlossenen Computern ihre IP-Adresse vom Speedport W 701V zugewiesen wird. Die angeschlossenen Computer müssen dafür so eingerichtet sein, dass sie ihre IP-Adresse vom Speedport W 701V automatisch beziehen können (siehe Seite 94).

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit dem Windows-Berater und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Manfred Kratzl
Chefrdakteur Windows-Berater

[1]      «      20   |   21   |   22   |   23   |   24      »      [24]